Datenfilterung und Blockieren von Dateien.

Durch die Kontrolle auf Applikationsfunktionsebene, Dateiblockierung nach Typ und den Datenfilterungsfunktionen unserer Firewalls können lassen sich Richtlinien implementieren, die dabei helfen, die richtige Balance zwischen dem Zulassen persönlicher und nicht arbeitsbezogener Applikationen und den Unternehmens- und Sicherheitsrisiken durch unautorisierte Datei- und Datentransfers zu finden.

 

Weitere Informationen zur Content-ID-Technologie.

 

Mehr Informationen zum integrierten Schutz auf allen Plattformen.

Bereitstellung von Applikationen bei gleichzeitigem Blockieren nicht freigegebener oder schädlicher Dateien je nach Typ

Unsere Firewalls geben Ihnen die Möglichkeit, zahlreiche Dateitypen zu blockieren. Dabei erfolgt eine detaillierte Inhaltsanalyse, um den Dateityp zu identifizieren (anstatt lediglich die Dateinamenerweiterung zu berücksichtigen) und so festzustellen, ob Ihre Richtlinie einen Dateitransfer zulässt. Dateien lassen sich hierbei je nach Typ für einzelne Applikationen blockieren. So kann beispielsweise eine bestimmte Webmail-Applikation, wie z.B. Gmail, inklusive Anhängen freigegeben werden, und gleichzeitig die Übertragung bestimmter Dateitypen blockiert werden.

Zulassen und Sperren von Dateiübertragungsfunktionen

Die Kontrolle  über Dateitransfers auf Funktionsebene stellt eine weitere Richtlinienoption dar, die dabei hilft, einen Mittelweg zwischen Applikationsnutzung und Richtliniensteuerung zu finden. Hierbei können Richtlinien definiert werden, die die Nutzung von Instant Messaging- oder Webmail-Applikationen zulassen, aber eine Dateiübertragung mit diesen Applikationen verhindern.

Verhindern von Datenverlust durch musterbasierte Inhaltserkennung

Abgerundet werden die Filterfunktionen durch die Fähigkeit, die Übertragung sensibler Datenmuster, wie etwa Kreditkarten- und Sozialversicherungsnummern, in Applikationsinhalten und Dateianhängen zu steuern.

CHAT
Benötigen Sie Hilfe?
Gerne beantworten wir Ihre Fragen.
Chat jetzt öffnen