Standardbasierte VPN-Konnektivität.

Sichere Site-to-Site- und Remote-Benutzer-Konnektivität ist ein kritischer Bestandteil der Infrastruktur. Alle Firewalls von Palo Alto Networks ermöglichen die sichere Kommunikation mit Sites über standardbasierte IPSec VPN-Verbindungen. Die Kommunikation mit Remote-Benutzern wird durch zahlreiche VPN-Funktionen abgesichert.

 

Weitere Informationen zur GlobalProtect-Technologie.

Sichere Site-to-Site-Konnektivität über IPSec VPN.

Die standardbasierte VPN-Konnektivität in Verbindung mit der Applikationstransparenz und -steuerung schützt die Kommunikation zwischen zwei oder mehr Palo Alto Networks-Geräten bzw. mit IPSec VPN-Geräten von Drittanbietern.

Large-Scale VPN.

Wenn Ihr Unternehmen mehrere Standorte betreibt, muss das Site-to-Site-VPN eventuell an mehreren Standorten implementiert werden. Das Large-Scale VPN konfiguriert automatisch die wichtigsten VPN-Tunneleinstellungen, sodass die Mitarbeiter in den Niederlassungen problemlos neue Firewalls implementieren können. Geht eine neue Firewall online, nutzt sie eine verfügbare Internet-Verbindung, um sich bei einem GlobalProtect Portal zu authentifizieren und die aktuellen VPN-Einstellungen zu übernehmen und damit übergangslos die sichere Kommunikation zu gewährleisten.

Durchgängige Sicherheit an jedem Ort.

Mit GlobalProtect können Remote-Benutzer auf Ihr Netzwerk zugreifen, indem sie, je nach Standort und Konfiguration, automatisch eine SSL- oder IPSec-basierte VPN-Verbindung herstellen. Diese Remote-Zugriffsverbindung wird durch einen der folgenden Mechanismen authentifiziert: lokale DB, RADIUS, LDAP, Active Directory, Kerberos oder Smartcards. Sobald eine sichere Verbindung hergestellt wurde, sind die Benutzer durch die gleichen Sicherheitsrichtlinien geschützt wie die Benutzer vor Ort. GlobalProtect schützt Benutzer auf zahlreichen Plattformen:

 

  • Windows
  • Mac OS X
  • Linux
  • iOS
  • Android
CHAT
Benötigen Sie Hilfe?
Gerne beantworten wir Ihre Fragen.
Chat jetzt öffnen