ÜBERBLICK

Branche

Gesundheitswesen

Anwendungsbereich

Schutz medizinischer Geräte in Einrichtungen des Gesundheitswesens vor Cyberangriffen

Medizinische Geräte

Da die Cybersicherheit für die Hersteller medizinischer Geräte oft nur eine untergeordnete Rolle spielt, ist die Anfälligkeit medizinischer Geräte für Cyberangriffe inzwischen ein bekanntes Problem.

Vorteile für die Einrichtung

  • Minderung der Risiken für die Patienten, die mit den Geräten behandelt werden
  • Schutz vor Malware und anderen schädlichen Inhalten in Netzwerken medizinischer Geräte
  • Verbesserung der Compliance mit der EU-DSGVO, HIPAA und anderen geltenden Datenschutzbestimmungen

Vorteile für den Betrieb

  • Verbesserung der Transparenz des Datenverkehrs zu und von medizinischen Geräten im Netzwerk
  • Vereinfachte Wartung von Segmenten in medizinischen Netzwerken durch einfachere Sicherheitsstrategien
  • Reduzierung der Netzwerklatenz und der Ausfallzeiten, insbesondere bei zeitkritischen medizinischen Anwendungen

Vorteile für die Sicherheit

  • Reduzierung des Risikos erfolgreicher Cyberangriffe und des Diebstahls elektronisch geschützter Gesundheitsdaten
  • Verhinderung von Angriffen auf weitere Systeme von infizierten medizinischen Geräten aus (in den meisten Fällen Ransomware oder Ausschleusung elektronisch geschützter Gesundheitsdaten aus dem Netzwerk)

Empfohlen

Traps: Advanced Endpoint Protection

Palo Alto Networks Traps ersetzt traditionelle Antivirussoftware durch einen multimethodischen Schutzansatz. Dabei werden Endpunkte vor bekannten und unbekannten Malware-Angriffen und Exploits geschützt, bevor diese Schaden in einem System anrichten können. Mit Traps werden Sicherheitsverletzungen und Ransomware-Angriffe von vorne herein vermieden und nicht erst erkannt und behoben, nachdem bereits wichtige Ressourcen beschädigt wurden.

  • 16081