Ein Rechenzentrum ist eine physische Umgebung, in der Anwendungen auf dedizierten Servern ausgeführt werden, die nur für autorisierte Benutzer zugänglich sind. Cloud-Umgebungen sind im Gegensatz dazu dynamisch und automatisiert. Die darin enthaltenen Computing-Ressourcenpools bewältigen die durch Anwendungen generierten Arbeitslasten. Benutzer haben jederzeit und überall von beliebigen Geräten aus Zugriff darauf. Erfahrene Informationssicherheitsexperten sind der Meinung, dass viele der Aspekte, die das Cloud-Computing attraktiv machen, gänzlich konträr zu den Best Practices für Netzwerksicherheit sind. Im Folgenden werden die drei wichtigsten Überlegungen hinsichtlich des Schutzes herkömmlicher und Cloud-basierter Rechenzentren sowie die Hauptanforderungen für Cloud-Sicherheit erörtert.


Empfohlen

Die Erweiterung von Rechenzentren: 3 Vorteile einer hybriden Cloud

Um die wachsenden Anforderungen von Rechenzentren zu erfüllen und Ihnen zusätzlich Agilität, Skalierbarkeit und globale Reichweite zu bieten, werden herkömmliche Rechenzentren in sogenannte Hybrid-Rechenzentren transformiert.

  • 211